Deponiesickerwasser

Deponiesickerwasser ist ein in Abfalldeponien anfallendes Abwasser, das insbesondere durch in den Deponiekörper eingedrungenes und infolge von Auslaugungsvorgängen angereichertes Niederschlagswasser, durch belastetes Überschusswasser aus Abfällen mit hohem Wassergehalt und durch in Folge von Zersetzungsvorgängen entstandenes Reaktionswasser gebildet wird.

Das Sickerwasser wird mit Drainagesystemen oberhalb der Basisabdichtung der Deponie erfasst und einer Entsorgung zugeführt. Es sollte anschließend in geeigneten Deponiesickerwasserbehandlungsanlagen aufbereitet werden.
Die Belastung des Sickerwassers mit Schadstoffen hängt von der Abfallart, der Witterung und von den biochemischen Abbauvorgängen in der Deponie ab.

Im Allgemeinen ist Deponiesickerwasser durch sehr hohe organische Verschmutzungen sowie durch Verunreinigungen mit wasserlöslichen Stickstoffverbindungen, Sulfaten, Chloriden und Schwermetallen gekennzeichnet und stellt eine Gefahr für die Umwelt dar.

Die WEHRLE Umwelt GmbH besitzt spezielle Kenntnisse und Verfahren, wie das BIOMEMBRAT Verfahren,
zur Behandlung von Deponiesickerwasser und gehört zu den weltweit führenden Unternehmen in diesem Sektor.