Innovation

Unsere Verfahren und Anwendungen sind durch intensive Zusammenarbeit mit verschiedenen Hochschulen entstanden. Verschiedene Forschungs- und Entwicklungsprojekte wurden in den vergangenen Jahren bearbeitet. Ein Auszug der beteiligten Projekte ist unten aufgeführt.
2010

Ressourcen- und Energie-Effizienz-Netzwerk Santa Catarina (REEF Santa Catarina)

Projektträger:
DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH
Ausführende Stelle: Arqum GmbH, München
Projektpartner:

Arqum GmbH, München
Landesverband der Baden-Württembergischen Industrie e.V. (LVI), Ostfildern
Plattform Umwelttechnik e.V. (PU), Ostfildern
Universität Stuttgart - Institut für Siedlungswasserbau, Wassergüte- und Abfallwirtschaft (ISWA)
SENAI, brasilianischer Industrieverband
WEHRLE Umwelt GmbH

Weitere Informationen über das Projekt finden Sie hier: REEF Santa Catarina 

2008 Waste to Energy in Thailand - Entwicklung eines Verfahrens zur mechanisch-biologischen Abfallbehandlung, basierend auf dem BIOPERCOLAT® - Verfahren, mit dem Ziel der Abfallmengenreduzierung sowie der Erzeugung von Ersatzbrennstoffen

Projektträger:
Umweltministerium Baden-Württemberg; Förderprogramm: "Betriebliche Umwelttechnik"
Ausführende Stelle: Universität Stuttgart - Institut für Siedlungswasserbau, Wassergüte- und Abfallwirtschaft (ISWA)
Projektpartner: WEHRLE Umwelt GmbH
2008 German (DE) R&D-Network for Promotion of Membrane Technology

Projektträger:
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Förderprogramm: "Werbung für den Innovationsstandort Deutschland"
Ausführende Stelle: Institut für Siedlungswasserwirtschaft (ISA)
Projektpartner: WEHRLE Umwelt GmbH, ISA der RWTH Aachen, AVT der RWTH Aachen, Deutsche Gesellschaft für Membrantechnik - DGMT, Inge AG
2008 Energetische Nutzung von Abwässern und Abfällen aus der Kosmetikindustrie und Wiederverwertung der gereinigten Abwässer

Projektträger: Förderprogramm: „Betriebliche Umwelttechnik"
Ausführende Stelle: Institut für Wasser und Gewässerentwicklung (IWG), Bereich Siedlungswasser- und Wassergütewirtschaft, Universität Karlsruhe (TH)
Projektpartner: WEHRLE Umwelt GmbH, IWG Uni Karlsruhe, L’Oreal
2006 Einsatz eines Strahlzonen-Schlaufenreaktors in China

Projektträger: DEG – Deutsche Investitions- und
Entwicklungsgesellschaft mbH
Ausführende Stelle: Institut für Umweltverfahrenstechnik der Universität Bremen
Projektpartner: WEHRLE Umwelt GmbH, Institut für Umweltverfahrenstechnik der Universität Bremen, ESRDI Design Institute Hangzhou
2004 Integrierter Umweltschutz in der Textilindustrie: Waschmittel- und Wasserrecycling in gewerblichen und Krankenhauswäschereien (Phase II).

Projektträger: BEO - Biologie, Energie, Umwelt des BMBF und des Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie.
Ausführende Stelle: Bekleidungsphysiologisches Institut Hohenstein
Projektleiter: Dipl. Ing. M. Beeh, Institut Hohenstein
Projektpartner: WEHRLE Umwelt GmbH, SITA Dresden, Wäscherei Schäfer/ Bad Kreuznach
2004 Membranverfahren zur Abtrennung und Mehrfachverwendung von Pulveraktivkohle in der Abwasserreinigung

Projektträger: Forschungszentrum Karlsruhe Technik und Umwelt für BMBF und BMWi für Wassertechnologie und Entsorgung.
Ausführende Stelle: Universität Stuttgart -Institut für Siedlungswasserbau, Wassergüte- und Abfallwirtschaft - Abteilung Hydrochemie
Projektleiter: Prof. Dr.-Ing. Rott Universität Stuttgart
Projektpartner: WEHRLE Umwelt GmbH
2002 Optimierung der Verfahrenskombination der Fällung/ Flockung mit der Membranfiltration zur Phosphoreliminierung und Rückhaltung von Algen und pathogenen Organismen bei der Behandlung von Oberflächenwasser

Projektträger: Deutsche Bundesstiftung Umwelt.
Ausführende Stelle: Technische Universität Berlin, -Institut für Verfahrenstechnik
Projektleiter: Prof. Dr.-Ing. Wiesmann
Projektpartner: Berliner Wasserbetriebe, WEHRLE Umwelt GmbH, Rochem UF, Koch Glitsch
2000 Biomasserückhalt in Belebtschlammbiologie mit Dekantiermaschinen (BIOFUGAT) zur Schlammwasserbehandlung in kommunalen Kläranlagen und zur Industrieabwasserreinigung

Projektträger: Deutsche Bundesstiftung Umwelt.
Ausführende Stelle: WEHRLE-WERK AG
Projektleiter: Dr.-Ing. F Wagner
Projektpartner: Universität Stuttgart
1998 Entwicklung eines Niedrigenergiemembransystems mit alternierend Gas und Wasser durchströmten Membranmodulen

Projektträger: Audita Suisse Unternehmensberatung GmbH, CH-Orbe/Vaud; UPT- Gesellschaft für umweltkompatible Prozeßtechnik mbH, Saarbrücken
Ausführende Stelle: Merziger Fruchtgetränke GmbH. 66652 Merzig; Gesellschaft für umweltkompatible Prozesstechnik GmbH, Saarbrücken WEHRLE-WERK AG
Projektleiter: Dr.-Ing. F. Wagner, Dipl. Ing. J. Laubach
wissenschaftliche Begleitung: Gesellschaft für umweltkompatible Prozesstechnik GmbH,Saarbrücken
1997 Novel Transversal Flow Membrane Bioreactors for Protecting Environment from Recalcitrant Hazardous Waste

Projektträger: Europäische Union (EU) ENV4960351
Ausführende Stelle: TNO Delft Niederlande, WEHRLE-WERK AG, W.E. & J. Pebody Ltd.
Projektleiter: Dr.-Ing. F. Wagner, Dipl. Ing. J. Laubach
wissenschaftliche Begleitung: TNO Delft, BLC Leather Technology Centre Ltd (UK)
1997 Membranbioreaktor mit nachgeschalteter Nanofiltration und physikalisch chemischer Konzentratbehandlung (BIOMEMBRAT® plus - Verfahren) zur Deponiesickerwasserreinigung bis zur Direkteinleitung

Projektträger: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit
Ausführende Stelle: Landkreis Germersheim, Deponie Berg, WEHRLE-WERK AG
Projektleiter: Dr.-Ing. F. Wagner, Dipl. Ing. F. Natau
wissenschaftliche Begleitung: Universität Karlsruhe, Engler Bunte Institut RWTH Aachen, Institut für Verfahrenstechnik Universtität Stuttgart, Institut für Siedlungswasserbau, Wassergüte- und Abfallwirtschaft
1991 Nutzung von biologisch gereinigtem Abwasser als Brauchwasser in der Industrie

Projektträger: Bundesministerium für Foschung und Technologie, Kernforschungszentrum Karlsruhe GmbH Projektträgerschaft: Wassertechnologie und Schlammbehandlung
Ausführende Stelle: Universität Stuttgart - Institut für Siedlungswasserbau, Wassergüte- und Abfallwirtschaft - Abteilung Siedlungswasserwirtschaft
Projektleiter: Prof. Dr.-Ing. Krauth, Dipl. Ing K.F. Staab Universität Stuttgart
Projektpartner: WEHRLE-WERK AG
1988 Ersatz der Nachklärung durch Membranfiltration bei Anlagen mit erhöhtem Betriebsdruck

Projektträger: Bundesministerium für Foschung und Technologie, Kernforschungszentrum Karlsruhe GmbH Projektträgerschaft: Wassertechnologie und Schlammbehandlung
Ausführende Stelle: Universität Stuttgart - Institut für Siedlungswasserbau, Wassergüte- und Abfallwirtschaft - Abteilung Siedlungswasserwirtschaft
Projektleiter: Prof. Dr.-Ing. Krauth, Dipl. Ing K.F. Staab Universität Stuttgart
Projektpartner: WEHRLE-WERK AG
1980 Verfahren zur biologischen Abwasserreinigung bei Drücken zwischen 1 und 5 Bar mit Nitrifikation und Denitrifikation

Projektträger: Bundesministerium für Foschung und Technologie, Kernforschungszentrum Karlsruhe GmbH Projektträgerschaft: Wassertechnologie und Schlammbehandlung
Ausführende Stelle: Universität Stuttgart - Institut für Siedlungswasserbau, Wassergüte- und Abfallwirtschaft - Abteilung Siedlungswasserwirtschaft
Projektleiter: Prof. Dr.-Ing. Krauth, Dipl. Ing K.F. Staab Universitt Stuttgart