Membranbioreaktoren (MBR) mit trocken aufgestellten Membranen

Das patentierte BIOMEMBRAT®-Verfahren eignet sich zur Reinigung von Abwässern hoher Belastung, wie zum Beispiel aus der Druck-, Chemie- und Pharmazeutischen Industrie und zur Reinigung von Deponiesickerwasser, Abwasser aus der Altöl-, und Sonderabfallentsorgung sowie der Tankwageninnenreinigung.

Belebtschlamm aus dem Bioreaktor wird mit erhöhter Strömungsgeschwindigkeit durch extern aufgestellte, in Reihe geschaltete Membranmodule gefördert. Der aufgrund des Druckverlustes anstehende hohe Förderdruck sorgt für den Austritt des gereinigten Abwassers. Je nach Abwasser werden unterschiedliche Membran-, und Modulkonfigurationen eingesetzt. Hohe Anströmgeschwindigkeit sorgt für die notwendige Turbulenz an der Membranfläche.


Soll die raumspezifische Abbauleistung aufgrund der Belastungs- und/oder Platzverhältnisse gesteigert werden, kann mit dem BIOMEMBRAT®-Verfahren die Feststoffkonzentration bis 35 g/l gesteigert werden.
Bei derart hohen Konzentrationen aktiver Biomasse reicht eine konventionelle Belüftung nicht aus, um die Bakterien mit dem notwendigen Sauerstoff zu versorgen. Mit einer Reinsauerstoffbegasung und/oder einem Überdruckbetrieb der Biologie wird das Problem gelöst. Der Überdruckbetrieb steigert die Sauerstoffausnutzung und erhöht die Filterleistung der Membranstufe.

Das BIOMEMBRAT®-Verfahren ist für hoch belastete, schwer abbaubare Abwässer das optimale Verfahren, da es im Vergleich zu anderen Behandlungsverfahren mit deutlich niedrigen Investitions-, und Betriebskosten aufwartet. Der geringe Überschussschlammanfall hält die Reststoffentsorgungskosten gering. Der aerobe biologische Abbau der Schadstoffe ist äußerst prozessstabil und gegenüber thermischen Verfahren energetisch günstig. Aufgrund der geringen Membranflächeninstallation wird ein wirtschaftlicher Betrieb auch bei kurzen Membranstandzeit Prognose möglich.

Membran Rohrmembran
Membrantrenngrenzen Ultrafiltration

Spezifischer Energieverbrauch der Membrananlage

2,5 - 6 kWh/m³
Filterleistung 70 - 180 l/(m²·h)
Membranfläche 25 - 60 m² je 100 m³ Abwasser/d
Feststoffkonzentration in der Belebung 15 - 35 kg/m³
Flächenspezifische Anschlussleistung 200 - 1000 W/m² Membranfläche