Membranbioreaktoren (MBR) mit trocken aufgestellten Membranen

Das patentierte BIOMEMBRAT®-LE-Verfahren eignet sich zur Reinigung von Abwässern mittlerer Belastung, wie z.B. aus Brauereien, Molkereien, Chemie- und Galvanikbetriebe, Automobilindustrie oder Deponiesickerwasser.

Membranbioreaktoren mit trocken aufgestellten Membranen
Bild vergrößern
Wird in einer extern aufgestellten Membrananlage mit mehreren seriell angeordneten Modulen die Anströmgeschwindigkeit reduziert, so besteht die Gefahr, dass in den ersten Modulen der dort anstehende Transmembrandruck zu einer Kompression der Partikel in der Deckschicht führt. Dieses hat bisher dazu geführt, dass mit einer Verringerung der Anströmgeschwindigkeit auch ein deutlicher Abfall der Filtrationsleistung einherging. Mit dem BIOMEMBRAT®-LE-Verfahren kann diesem Sachverhalt entgegnet werden.
Das BIOMEMBRAT®-LE-Verfahren ist für mittel belastete Abwässer das optimale Verfahren, da es niedrige Investitions-, Energie- und Membranersatzkosten mit hoher Filterleistung verbindet.

Membran Rohrmembran
Membrantrenngrenzen Mikro- oder Ultrafiltration
Spezifischer Energieverbrauch der Membrananlage 0,9 - 2 kWh/m³
Filterleistung 40 - 70 l/(m²·h)
Membranfläche 60 - 100 m² je 100 m³ Abwasser/d
Feststoffkonzentration in der Belebung 8 - 15 kg/m³
Flächenspezifische Anschlussleistung 40 - 200 W/m² Membranfläche