Gärrestebehandlung

Bei der Erzeugung von Biogas in Biogasanlagen zur Vergärung von organischen Abfällen, nachwachsenden Rohstoffen, Gülle und anderen Stoffen bleibt ein überwiegend flüssiger Rückstand zurück, welcher als Gärrest bezeichnet wird. Wegen seines hohen Gehaltes an Nährstoffen wie Stickstoff, Phosphor und Kalium findet dieser Gärrest häufig als Dünger Verwendung.

Aufgrund zum Teil langer Transportwege bis zur Verwertung als landwirtschaftlicher Dünger und des hohen Wassergehaltes im Gärrest ist in vielen Fällen eine Entwässerung erforderlich um die Transportwürdigkeit zu erhöhen. Das dabei entstehende überschüssige Wasser weist sehr hohe Gehalte an Nährstoffen auf und besitzt ein hohes Gewässergefährdungspotential.

Daher ist in vielen Fällen eine Gärrestbehandlung obligatorisch, bei der die Schmutzstoffe im Gärrest eliminiert und die enthaltenen Nährstoffe als hochwertige Düngekonzentrate und Düngemittel zurückgewonnen werden können.

Die WEHRLE Umwelt GmbH verfügt über unterschiedliche Verfahren der Gärrestbehandlung, welche allein oder in Kombination an die jeweiligen Erfordernisse und Randbedingungen der Gärrestbehandlung angepasst werden können.