Nanofiltration

Die Nanofiltration ist ein den thermischen Trennverfahren zugeordnetes druckgetriebenes physikalisches Trennverfahren. Eine spezielle, nicht-poröse Nanofiltrationsmembran fungiert als selektive Barriere zwischen zwei Phasen. Bei Anlegen eines Druckes lässt die NF-Membran bestimmte gelöste Komponenten sowie das Lösungsmittel einer Phase in die andere Phase permeeiren, wohingegen andere gelöste Komponenten aufgrund der Selektivität der Nanofiltrationsmembran zurückgehalten werden.

Wesentlicher Vorteil der Nanofiltration ist die Tatsache, dass das Nanofiltrationsverfahren, wie die meisten anderen Membranverfahren auch ohne Phasenänderung funktioniert und daher weniger Energie für den Trennprozess erfordert und somit auch die zu trennenden Stoffe thermisch nicht beansprucht.

Nanofiltration
Bild vergrößern

Die Nanofiltration markiert als Membrantrennverfahren den Übergang zwischen der Ultrafiltration mit ihren poröse Membranen und den Lösungsdiffusionsmembranen der Umkehrosmose.

Die häufig geladenen Nanofiltrationsmembranen werden allgemein den nicht-porösen Membranen zugeordnet, obwohl sie auch Partikel/Moleküle größenselektiv im Bereich von 200 bis 2000 Dalton trennen. Die große Stärke der Nanofiltration liegt zudem in der Trennung ein- und mehrwertigen Ionen, was der Nanofiltration im Vergleich zur Umkehrosmose zu sehr interessanten Anwendungsfeldern verhilft.
Nanofiltrationsanlage für Zuckerindustrie auf Mauritius n
Nanofiltrationsanlage für Zuckerindustrie auf Mauritius
Anwendung findet die Nanofiltration sowohl im Bereich der Wasser- und Abwasseraufbereitung sowie in chemischer und pharmazeutischer Industrie, in der Nahrungsmittelindustrie und der Textilindustrie.
Anwendungsbeispiele der Nanofiltration:
  • Recycling von Säuren und Laugen in Produktionskreisläufen
  • CIP Laugenaufbereitung
  • Lösemittelrückgewinnung
  • Deponiesickerwasserreinigung, AOX Abtrennung
  • Entfernung von Schwermetallen aus Wasser und Abwasser
  • Wasser-Enthärtung
  • Entfärbung, Rückgewinnung von Prozesswasser in der Textilindustrie
  • Brackwasseraufbereitung
  • Sulfatabtrennung
  • Wertstoffabtrennung und Wertstoffaufbereitung in chemischen, pharmazeutischen und biotechnologischen Prozessen (Downstream Processing)
  • Molkeaufbereitung, Laktose und Proteingewinnung